27.09.2020

125. Geburtstag des WSC Frisia Wilhelmshaven - Umfangreiche Chronik zum Jubiläum

Der WSC Frisia Wilhelmshaven kann in diesem Jahr auf sein 125-jähriges Bestehen zurückblicken. Der Fußballkreis Jade-Weser-Hunte gratuliert dem Verein, seinen Verantwortlichen wie auch den ehrenamtlich Tätigen und den aktuell weit über 800 Mitgliedern herzlich zu diesem Jubiläum. Leider konnte wegen der Corona-Pandemie die seit Monaten mit einem anspruchsvollen Programm geplante Festwoche vom 20. bis zum 23. August 2020 nicht durchgeführt werden. 

Mit rund 720 Mitgliedern ist der Fußballsport mit Abstand die größte Sportdisziplin im Verein. Dieser rangiert in der Mitgliederzahl an vierter Stelle in unserem Fußballkreis (Stand Januar 2020). Über 4 Herren- und 3 Alt-Herrenmannschaften, 21 Jugendteams sowie zwei Frauenmannschaften, davon eine in Spielgemeinschaft mit dem TV Neuenburg, verfügt der Traditionsverein. Zudem werden noch das Fechten, Gymnastik und Zumba als Sportdisziplinen angeboten. In früheren Jahren waren unter anderem auch Handball, Volleyball, Tischtennis und Korbball als eigenständige Abteilungen im Verein vertreten. 

Zudem ist der WSC Frisia der älteste Fußballverein in unserem Kreis. Zu den Pionieren des Wilhelmshavener Fußballs gehörten kurz nach Übergang zum 20. Jahrhundert Soldaten und Beamte der damaligen kaiserlichen Marine, inspiriert vor allem vom ehemaligen Berliner Alfred Vierke, der in der Reichshauptstadt schon leidenschaftlicher Fußballer gewesen war. Der Intendanturbeamte war auch der Initiator der Vereinsgründung des Wilhelmshavener Fußballclubs Frisia im Jahre 1903, dessen 1. Vorsitzender er auch wurde. Hervorgegangen ist der WSC Frisia aus dem in 1895 entstandenen ATSV Heppens. 

Wenn ein Verein 125 Jahre besteht und dabei zwei Weltkriege, mehrere Staatsformen, diverse Wirtschaftskrisen und die vielen kleinen und großen Schwierigkeiten des Vereinslebens schadlos überstanden hat, dann ist dies immer auch das Verdienst der Menschen, die sich der Sache des Sports verschrieben und unentgeltlich im Verein engagiert haben. Ohne die vielen Opfer an Zeit und Geld, ohne die Arbeit von Vorstand, Übungsleitern und freiwilligen Helfern hätte auch der WSC Frisia seine 125 Jahre, seine sportlichen und gesellschaftlichen Erfolge nicht erzielen können. 

Seit der Jahrtausendwende fungiert Peter Eilts als Vorsitzender, nachdem er dieses Amt vom jetzigen Ehrenvorsitzenden Horst-Dieter Meyer übernommen hatte. Das Frisia-Urgestein setzt auf Fortschritt mit Augenmaß in der Weiterentwicklung des Vereins. Die größte Herausforderung war im Jahr 2011 der Umzug von der alten Sportanlage am Triftweg zum neuen Sportpark an der Freiligrathstraße. In einer Rekordzeit von nur einem halben Jahr von der Baugenehmigung bis zum Bezug konnte das neue rund 430 Quadratmeter große Vereinsheim seiner Bestimmung übergeben werden. Auf zwei Kunst- sowie zwei Naturrasenplätzen können sich die Kicker des WSC Frisia austoben. Die erste Mannschaft, die mit dem Aufstieg in die Landesliga das Jubiläumsjahr krönte, spielt jetzt im schmucken städtischen Jadestadion.


Seit Ende 2011 Heimstatt des WSC Frisia Wilhelmshaven: der Sportpark an der Freiligrathstraße. 

Persönlichkeiten wie Peter Eilts, Horst-Dieter Meyer, Gerhard Groon und Hans-Günther Kregel haben in den letzten Jahrzehnten den Verein und vor allem den Fußballsport beim WSC Frisia geprägt und ihm immer wieder neue Impulse gegeben. Neben dem sportlichen Wachstum hat sich der Verein auch in der Präsentation in der Öffentlichkeit weiterentwickelt.

Soziale Netzwerke wie die eigenen Webseite, Facebook und Instagram werden immer relevanter zur Gestaltung des Außenauftritts. Den größten Quantensprung aber schaffte der WSC Frisia mit der Implementierung von "Talk im Sportpark", dem Internetmagazin des Vereins. Seit drei Jahren ist dieses in Deutschland einmalige Magazin auf Sendung. 

Der WSC Frisia gehört zu den aktivsten Vereinen bei uns und ist besonders für seine ausgezeichnete Jugendarbeit weit über die Grenzen des Fußballkreises bekannt. Unter Leitung von Peter Eilts und seiner Mitarbeiter waren und sind die Frisianer ein wesentlicher Ideengeber für die Weiterentwicklung unseres Fußballsports im NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte. 

Seit der Jahreshauptversammlung im September setzt sich der Vorstand aus Peter Eilts (1. Vorsitzender), Michael Neumann (2. Vorsitzender), Tim Bratzke (3. Vorsitzender) und Geschäftsführer Volker Bohnhage zusammen. Das bisherige Vorstandsmitglied Holger Falk musste aus persönlichen Gründen sein Amt leider niederlegen. Erfreulich ist für den Traditionsverein, dass es nach einem Stillstand in den Monaten von März bis Juni (pandemiebedingt) in den vergangenen zwei Monaten diesen Jahres einen förmlichen „Boom“ an neuen Mitgliedern gegeben hat. 


Marco Kießlich, Birte Schmidt, Tim Bratzke (3. Vors.),Peter Eilts (1. Vors.), Michael Neumann (2. Vors.) und Heidi Weckmann bei der Jahreshauptversammlung mit der Chronik zum 125. Geburtstag des WSC Frisia Wilhelmshaven. 

Im Rahmen der Versammlung wurden mehrere verdiente Sportler geehrt. Für eine 25-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Birte Schmidt, Oliver Gerdes und Florian Eilts die silberne Ehrennadel. Für 40 Jahre im Verein wurden Jürgen Kirk und Roland Bönnen mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. 50 Jahre im WSC Frisia sind Holger Daling, Ralf Janssen, Matthias Röben und Frank Schwietering; gar 70 Jahre Hans Brosig, Horts Görlitz, Reinhard Hillmann und Dieter Steiner. 

Für besondere Verdienste zu Gunsten des Vereins ehrte Peter Eilts Torben Schlapkohl, Marco Kießlich, Oliver Giersdorf, Michael Neumann und Stefan Kurz mit der silbernen Ehrennadel des Vereins. 

Große Zustimmung und riesigen Beifall gab es für Heidi Weckmann, die für ihr „unbezahlbares“ Engagement über mittlerweile zwei Jahrzehnte hinweg bei den jüngsten Fußballern, der sogenannten „Schnuppergruppe“ , tätig ist. Darüber hinaus ist sie nach wie vor der „Motor“ des traditionellen Ostereiersuchens, das im Verlauf von nunmehr 50 Jahren erstmalig coronabedingt in diesem Jahr ausfallen musste. Sie wurde an diesem Abend mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. 

Den Verantwortlichen und ehrenamtlich Tätigen wünscht der Fußballkreis aus Anlass des 125-Jubiläums, dass sie auch zukünftig ihre Leistungsbereitschaft erhalten, weiterhin Freude an ihrem Engagement finden und damit auch künftig ihren Verein mit glücklicher Hand weiterführen. 

Zum Jubiläum hat der WSC Frisia Wilhelmshaven eine anspruchsvolle Chronik erstellt. Wer am Erwerb der Vereinschronik interessiert ist, kann sich an Peter Eilts (Mail: peter.eilts@t-online.de; Telefon: 04421-82660) wenden. Die Bezugskosten betragen 7,50 € (Bank-ID: DE63 2829 0063 0000 5090 00).

NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte
Jürgen Hinrichs

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.10.2020

Regionale Sponsoren