30.06.2019

Austausch mit den Jugendleitern in Ovelgönne

Der Jugendausschuss des NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte traf sich jetzt mit den Vereinsverantwortlichen des Spielgebietes 4 (Altkreis Wesermarsch) für die G- bis D-Jugend im Vereinsheim des SC Ovelgönne. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Max-Peter Michel übernahm der Vorsitzende des Jugendausschusses Thomas Sühling das Wort.

Er berichtete unter anderem über ein Sportgerichtsverfahren bei der F-Jugend. Bisher sind nach Meldeschluss Ende Juni deutlich weniger Mannschaften im Kreisgebiet für die Spielzeit 2019/2020 gemeldet worden als noch ein Jahr zuvor. Es wird aber erwartet, dass mit Ende der Sommerferien noch mehrere Teams nachgemeldet werden. Auch werden immer mehr Jugendspielgemeinschaften gebildet. Im Rückblick auf die Spielzeit 2018/2019 ging er auf alle Spielklassen der Jugend ein.


Olaf Bargmann, Max-Peter Michel,  Thomas Sühling, Andreas Pöpken und Stefan Harjes (v.l.) aus dem Kreisjugendausschuss informierten über ihre Arbeit in der jetzt beendeten Saison 2018/2019.

Stefan Harjes berichtete von der G-Jugend, dass alle Mannschaften ausnahmslos zu den Pflichtspielen angetreten und die Begegnungen problemlos verlaufen sind. Das Gleiche teilte Andreas Pöpken über die E- und F-Jugend mit. Er bemängelte nur, dass die Spielberichte-Online teilweise fehlerhaft ausgefüllt wurden, und er jede Menge Zeit aufwenden musste, um diese zu korrigieren.

Olaf Bargmann zeigte sich unzufrieden über die vielen Spielverlegungen bei der D-Jugend. Thomas Sühling sprach noch einige weitere Sachverhalte an, wie das Zweitspielrecht, Jugendspielgemeinschaften, Mannschaft ohne Wertung und die Vereinsturniere. Es kam zu regen Diskussionen bei diesen Themen. Den Vereinsjugendleitern wurde angeboten - sollten sie Fragen oder Probleme dazu haben - sich bei den Verantwortlichen im Jugendausschuss Unterstützung einzuholen.

 Text und Bild: Klaus Diekmann

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.07.2019

Regionale Sponsoren