03.02.2019

Auszeichnungen für langjährige Aktivitäten im Ammerländer Fußball

Mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2018 und einer Anerkennng für das junge Ehrenamt zeichnete der NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte, Region Ammerland, insgesamt acht verdiente Persönlichkeiten aus. Die Veranstaltung fand in den Räumen der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in Westerstede statt.
LzO-Direktor Klaus Blum begrüßte die verdienten Ehrenamtlichen des Fußballsports sowie zahlreiche Gäste, zu denen auch Kreisvorsitzender Manfred Walde und die Kreissportbundvorsitzende Monika Wiemken gehörten.
Viele Jahre war die LzO im Ammerland verlässlicher Träger der DFB-Ehrenamtsaktion. Nach dem Übergang des Fußballkreises Ammerland im Juli 2018 in den neugegründeten NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte führte die LzO diese Aktion mit den Ammerländer Fußballern vorerst zum letzten Mal durch.
Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Westerstede, Heino Neumann, bedankte sich Namen des Rates und der Verwaltung für den viele Jahre währenden ehrenamtlichen Einsatz der Ammerländer Vereinsvertreter. Dieter Ohls, Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) und Vorsitzender des NFV-Bezirkes Weser-Ems sprach in seiner Rede auch ausdrücklich seinen Dank an die Ehepartner der meist langjährig fungierenden Vereinshelfer aus.
Der Ehrenamtsbeauftragte des NFV, Hermann Wilkens aus Papenburg, lobte das außergewöhnliche Engagement der vielen Vereinsmitarbeiter. Mitarbeiter sollten gewonnen, qualifiziert, eben auch durch Ehrungen gebunden und nach Beendigung ihrer Tätigkeiten würdevoll verabschiedet werden. Das stelle eine besondere Herausforderung für alle Vereine dar.
Der stellvertretende Vorsitzende des NFV-Kreises Jade-Weser-Hunte Dieter Tempel, der gemeinsam mit dem Ehrenamtsbeauftragten Klaus Linke die Ehrungen durchführte, stellte in seiner Laudatio jeden Kandidaten und seine Tätigkeiten im Heimatverein vor. Den Preisträgern überreichten Tempel und Linke neben der DFB-Urkunde eine Armbanduhr und einen Blumenstrauß.
Der DFB-Ehrenamtspreis wurde in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben. Ohne den Einsatzwillen und die Begeisterungsfähigkeit der mehr als 1,6 Millionen Menschen würde in den Vereinen wohl kaum etwas funktionieren. Diesen Frauen und Männern möchte der DFB durch die Vergabe der Ehrenamtspreise seinen tiefen  Dank aussprechen.
Acht Persönlichkeiten konnten der stellvertretende Kreisvorsitzende Dieter Tempel sowie der langjährige Ehrenamtsbeauftragte im ehemaligen Fußballkreis Ammerland, Klaus Linke, persönlich auszeichnen. Sieben Ehrenamtspreise wurden vergeben sowie eine Auszeichnung für das junge Ehrenamt
Wie die Übrigen vollbrachte Jan Kauer vom FC Rastede herausragende ehrenamtliche Leistungen.„Jan Kauer ist seit über zehn Jahren Trainer der C 1-Junioren. Mit viel Fingerspitzengefühl und Freude schafft er es Jahr für Jahr, auch wenn die Jungs nur zwei Jahre bei ihm sind, sich eine tolle Basis aufzubauen“, betonte Tempel. „Kinder in dem Alter sind nicht einfach, aber die Orientierung, die der engagierte Trainer den Jungs auch für das spätere Leben mitgibt, ist einmalig.“
Der 30-jährige Kauer fordert und fördert seine ihm anvertrauten Spieler. Er identifiziert sich mit seinem Verein und prägt die Jungs, die aktuell in der Bezirksliga spielen, nicht nur zu nehmen, sondern das Miteinander, den Teamgeist und das „Wir-Gefühl“ zu leben. Und das auf Basis des Ehrenkodex über Arbeitsdienste bis zur totalen Einsatzfreude auf dem Spielfeld. Ob private oder schulische Probleme oder einfach mal ein väterlicher Rat: Jan Kauer ist immer für seine Spieler da.
Auf ihn wartet im März ein "Dankeschön-Wochenende" mit einem umfangreichen Rahmenprogramm am Verbandssitz in Barsinghausen. Zudem wurde er in den Club 100 des DFB aufgenommen und darf in diesem Jahr ein Länderspiel der Nationalmannschaft besuchen.


Ehrenamtspreisträger Jan Kauer (FC Rastede) mit dem stv. Kreisvorsitzenden Dieter Tempel (lks.) und dem Ehrenamtsbeauftragten Klaus Linke (re.).

Yvonne Erbrich deckt fast alle Tätigkeitsbereiche ab, die beim TuS "Vorwärts Augustfehn vorhanden sind. Neben Betreuer- und Traineraufgaben ist sie verantwortlich für die Ausrichtung und die Organisation von Spielrunden für die kleinsten Kicker. Dabei werden die Eltern von ihr stets eingebunden. Auch der Vereinskiosk auf dem Stahlwerkgelände wird von ihr betrieben. Zudem ist sie verantwortlich für den Homepageauftritt ihres Vereins sowie für Facebook und Youtube. Sie erstellt dafür regelmäßig Bilder und Berichte. Sämtliche Geschehnisse aus dem Verein werden von ihr festgehalten. Es gibt nicht einen Tag, an dem sie nicht für ihren Verein "unterwegs" ist und dies trotz Fulltimejob und Familie. Sie ist für den TuS "Vorwärts" ein "Glücksgriff" und kann als absolutes Vorbild bezeichnet werden.


Ehrenamtspreisträgerin Yvonne Erbrich mit ihrem Ehemann Jonny Erbrich-Simmert.

Seit rund 30 Jahren opfert Ralf Bremer als Trainer einen Großteil seiner Freizeit der Fußballabteilung des TuS Ekern. Ihn zeichnet besonders aus, dass er auch in ganz schwierigen Zeiten zu seinem Verein gestanden hat und ihm nie den Rücken zugekehrt hat. Gerade als das Fußballschiff des TuS Ekern in schwerer Seenot gewesen war, hat er das Zepter in die Hand genommen und die Fußballabteilung wieder im ruhiges Fahrwasser gesteuert. In den vergangen zehn Jahren hat er fast im Alleingang dafür gesorgt, dass die Herrenabteilung des TuS Ekern weiterhin Bestand hat. Seit mehreren Jahren ist er sowohl für die erste als auch für die zweite Herrenmannschaft als Übungsleiter zuständig.


Ehrenamtspreisträger Ralf Bremer mit seiner Ehefrau.

Manfred Dittmer ist bereits 50 Jahre Mitglied im SSV Jeddeloh. Seine ehrenamtliche Laufbahn begann er 1980, nachdem er wegen einer schweren Verletzung das Fußballspielen aufgeben musste. Seitdem kümmert er sich um den gesamten Herrenspielbetrieb des SSV. Er leitet darüber hinaus die IT-Abteilung des Vereins und ist somit verantwortlich für die Homepage und den Facebookauftritt. Er unterstützt die Jugendabteilung und hilft immer bei Turnieren und öffentlichen Veranstaltungen seines SSV Jeddeloh. Bei den Heimspielen der Regionalligamannschaft ist er zuständig für den Sprecherturm und die Anzeige zuständig. Ohne seinen Rentnerstatus wären diese ganzen Aufgaben nicht zu bewältigen.


Ehrenamtspreisträger Manfred Dittmer mit seiner Ehefrau.

Matthias Gröneweg übt seit 2004 das Amt des 2. Vorsitzenden beim TuS Süddorf/Edewechterdamm aus. Seit diesem Zeitpunkt ist er auch Mitglied im Festausschuss und Mitorganisator aller Veranstaltungen seines Vereins Parallel dazu fungiert er seit vier Jahren als Übungsleiter für die F- und E-Jugend. Viele Jahre war er Stammspieler in der ersten Herrenmannschaft beim TuS. Schon in dieser Zeit nahm er ehrenamtliche Aufgaben war. Des Weiteren kümmert er sich um Aktivitäten in Zusammenhang mit der Turnhalle, sei es das Reparieren eines defekten Regenabflusses oder das Reinigen der Pflasterfugen auf den Gehwegen. Auch bei allen sonstigen Aufgaben - zum Beispiel der Flutlichtinstandhaltung oder dem Aufstellen der Überdachung - ist er immer mit größten Engagement dabei. All diese Aufgaben nimmt er wahr, obwohl er als Berufssoldat einen sehr langen täglichen Fahrweg zur Arbeit hat. 


Ehrenamtspreisträger Matthias Gröneweg mit seiner Ehefrau.

"Unser Klaus" - so Vereinsvorsitzender Markus Neumann vom FC Rastede - kam vor etwas mehr als zehn Jahren zu den Rasteder Löwen. Als Betreuer ist Klaus zu Klampen die gute Seele der ersten Herrenmannschaft und hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen der jungen Spieler. Als "stiller" Held im Hintergrund ist er immer da, wenn man ihn braucht. Von allen wird er geschätzt als stets freundlicher, zuvorkommender und angenehmer "Zeitgenosse". Er hegt und pflegt seine "Erste", angefangen von Getränken, Eis für Verletzungen, der Begleitung bei Notfällen über das Tape für den lädierten Knöchel bis zum heißen Tee bei kaltem Wetter. Als nun darum ging, die B-Jugend des FC Rastede mit zu unterstützen, war Klaus zu Klampen sofort zur Stelle und erklärte sich spontan bereit zu helfen.


Ehrenamtspreisträger Klaus zu Klampen.

Beim TuS Lehmden hat Joachim Rusin 15 Jahre lang bis 2017 als Jugendobmann gewirkt. Bis zum Sommer 2019 wird er die D-Jugend seines Vereins weiter trainieren, um dann wegen seines Renteneintritts kürzer treten zu wollen. Vor allem möchte er dann mehr auf Reisen gehen. Verschiedenste Jugendmannschaften hat er in den all den Jahren betreut. Durch diesen beiden Funktionen hat er einen erheblichen Anteil an der positiven Entwicklung der Jugendabteilung im Verein gehabt und diese maßgeblich geprägt. 


Ehrenamtspreisträger Joachim Rusin.

Im Rahmen des Ehrenamtswettbewerbs "Fußballhelden" wurde Chantal Behrens vom TV Elmendorf ausgezeichnet. Das seit 2015 bestehende Förderprojekt richtet sich an Kinder- und Jugendtrainer sowie Betreuer im Alter von 16 bis 30 Jahren. Chantal Behrens begann bereits 2004 im Alter von fünf Jahren mit dem Fußballspielen. Ihre Trainerkarriere startete sie im Sommer 2016 mit der Übernahme einer G-Jugend. Im Frühjahr 2017 stellte sie ein neues E-Juniorinnenteam zusammen. Dieses führte sie dann in der folgenden Spielzeit in den offiziellen Spielbetrieb. Diese Mädchen spielen in der laufenden Saison nun bei den D-Juniorinnen mit.


"Fußballheldin" Chantal Behrens mit ihrem Vater Frank Behrens (re.).

Im Herbst 2017 erwarb die junge Elmendorferin die Trainer C-Lizenz im Bereich Breitensport, Fitness und Gesundheit. im Übrigen führt sie die Tradition des Engagements ihrer Familie im Fußballsport weiter. Oma Hanne Behrens war viele Jahre Fußballfachwartin des TV Elmendorf, und Vater Frank fungierte langjährig als Aktiver, Schiedsrichter sowie Übungsleiter diverser Jugend-, Frauen- und Herrenmannschaften im Verein. Als Lohn für vielfältigen Aktivitäten darf Chantal Behrens vom 27. bis 31. Mai 2019 neben 279 anderen Kreissiegern im Bundesgebiet auf Einladung des DFB zu einer fünftägigen Fußballbildungsreise nach Spanien reisen und dort auch die Fußballmetropole Barcelona kennenlernen. Für seine langjährigen Aktivitäten im Ammerländer Fußball bedankte sich Dieter Tempel bei Klaus Linke nochmals herzlich.


Kaus Linke mit seiner Ehefrau Gerda

Am Ende der Ehrungen gab es dann noch das obligatorische Gruppenbild mit den Ehrenamtspreisträgern aus dem Ammerland.


Auf dem Ehrenamtstag der Ammerländer Fußballer wurden in den Räumlichkeiten der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in Westerstede acht Persönlichkeiten des hiesigen Fußballs ausgezeichnet. Diese waren (sitzend v.l.) Jan Kauer, Chantal Behrens, Yvonne Erbrich, Manfred Dittmer, Klaus zu Klampen und Joachim Rusin sowie in der hinteren Reihe Ralf Bremer (Vierter v.r.) und Matthias Gröneweg (rechts). Mit den Geehrten freuten sich (stehend von links) Olaf Harbers (Lzo-Filialleiter), Heino Neumann (stv. Bürgermeister Stadt Westerstede), Manfred Walde (Vorsitzender NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte), Dr. Peter Wengelowski (stv. Vors. Kreis Jade-Weser-Hunte), Dieter Ohls (Vors. NFV-Bezirk Weser-Ems), Dieter Tempel (stv. Vors. Kreis Jade-Weser-Hunte), Hermann Wilkens (Vorsitzender Ehrenamtsbeauftragter des NFV), Klaus Linke (Ehrenamtsbeauftragter Kreis Jade-Weser-Hunte) und Klaus Blum (LzO-Direktor).

Text: Jürgen Hinrichs und Heino Schmidt
Bilder: Heino Schmidt
 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.02.2019

Regionale Sponsoren