09.12.2018

Gemeinsame Ehrenamtsveranstaltung von drei Altkreisen

Die Ehrenamtspreisträger 2018 der drei Altkreise Oldenburg, Wesermarsch und Wilhelmshaven wurden jetzt in einer gemeinsamen Feierstunde in Jaderberg ausgezeichnet. Thorsten Böning, Kreisehrenamtsbeauftragter im NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte, begrüße die Gäste, zu denen auch der Kreisvorsitzende Manfred Walde gehörte, sowie die einzelnen Vereinsvertreter.
Die Altkreise, die im Sommer 2018 mit dem Ammerland und Friesland in den neuen Fußballkreis Jade-Weser-Hunte integriert wurden, zeichneten zum letzten Mal in eigener Verantwortung ehrenamtliche Mitarbeiter aus. Ab 2019 wird es dann nur noch eine gemeinschaftliche Ehrenveranstaltung im Jade-Weser-Huntekreis geben.
Nachträglich wurde Peter Fitzner vom SC Ovelgönne (Altkreis Wesermarsch), nachdem er auf dem Kreistag verhindert gewesen war, mit einer DFB-Uhr und einer Urkunde von Thorsten Böning ausgezeichnet. Er ist seit 1984 mit seinem Sohn Kai im Verein als Trainer und Betreuer von Jugendmannschaften tätig. Von 1993 bis 1995 war er stellvertretender Jugendobmann und dann bis 2004 als Jugendleiter tätig. Heute ist er immer noch als Betreuer auf dem Platz zu finden.
Eike Indorf von der SG Großenmeer-Bardenfleth ist der Ehrenamtspreisträger 2018 im Altkreis Wesermarsch. Er ist seit mehr als 14 Jahren ehrenamtlich in der Spielgemeinschaft tätig. Mit 16 Jahren trainierte er seine erste Jugendmannschaft; die Eltern hat er seitdem immer mit einbezogen. Er organisierte Zeltfreizeiten und Mannschaftsfahrten. Mehrere Meisterschaften und Pokalsiege waren die Folge seiner guten Arbeit. Aktuell betreut er als Trainer die zweite Mannschaft und ist hier auf einem guten Weg, die Integration fortzuführen und eine homogene Mannschaft aufzubauen.
Der Altkreis Oldenburg-Stadt ehrte Michael Ahlers vom TuS Eversten zu seinem Ehrenamtspreisträger 2018. Thorsten Böning ging in seiner Laudatio auf einige Stationen von Michael Ahlers bei seinem Stammverein ein. Er engagiert sich seit Jahren für den Verein. Er war Juniorentrainer und hat neben seiner Trainertätigkeit das Amt des Jugendobmanns übernommen. Nach dieser jahrelangen Arbeit lenkt er nun die Geschicke der Fußballabteilung. Da er über ein hervorragenden Fachwissen verfügt, ist er für Eltern und Betreuer der ideale und kompetente Ansprechpartner.
Auch drei "Fußballhelden" wurden geehrt. Dieses Förderprojekt des DFB richtet sich an Kinder- und Jugendtrainer sowie Betreuer im Alter von 16 bis 30 Jahren. David Beckert, vom TuS Eversten wurde von Thorsten Böning als erster vorgestellt.
Er hatte zunächst ein freiwilliges soziales Jahr beim TuS Eversten vom 1. August 2014 bis 31.Juli 2015 absolviert. Den Jahrgang 2001 und jünger übernahm er als Trainer ab der Saison 2015/2016. In der folgenden Spielzeit wurde er Übungsleiter für den 2008er Jahrgang und ist zudem Aufsichtsperson für Junior-Coaches in dem Team. Inzwischen fungiert er auch als Schiedsrichter und steht seit dem letzten Jahr der Jugendfußballabteilung des TuS Eversten vor.
Der Fußballheld 2018 aus dem Altkreis Wesermarsch heißt Dustin Schindler-Zaspel von der SG Großenmeer-Bardenfleth. Seit Jahren betreut er als Trainer die A-Jugend der Spielgemeinschaft mit viel Einsatz und Leidenschaft. Die Mannschaft nimmt ihn als Vorbild. Gemeinsame Aktivitäten wie Grillabende, Mannschaftsveranstaltungen und auch Fahrten zu Bundesligaspielen mit der Mannschaft gehören für ihn einfach dazu. Aus dem Verein kommen viele positive Rückmeldungen. Er hat als Trainer "alles im Griff" und kümmert sich eigenverantwortlich um viele Dinge. Thorsten Böning erwähnte außerdem, dass er trotz seines Studiums die Mannschaft weiter trainiert hat.

Auszeichnungen im Rahmen der Ehrenamtsaktion 2018 der Altkreise Oldenburg, Wesermarsch und Wilhelmshaven, die im Juli 2018 in den neuen Fußballkreis Jade-Weser-Hunte aufgegangen waren (v.l.): Thorsten Böning (Ehrenamtsbeauftragter), Eike Indorf (SG Großenmeer/Bardenfleth), Michael Ahlers (TuS Eversten), Dustin Schindler-Zaspel (SG Großenmeer/Bardenfleth), David Beckert (TuS Eversten), Peter Fitzner (SC Ovelgönne), Rene Henkel (WSC Frisia Wilhelmshaven) sowie Kreisvorsitzender Manfred Walde.
Rene Henkel vom WSC Frisia Wilhelmshaven, wurde als Fußballheld des Altkreises Wilhelmshaven ausgezeichnet. Er hat sämtliche Altersklassen im Verein durchlaufen und schaffte in 2018 sofort den Sprung in die erste Mannschaft. Seit mittlerweile drei Jahren ist er als ehrenamtlicher Trainer im Jugendbereich tätig und nicht mehr aus den Reihen der Jugendtrainer wegzudenken. Durch seine zuverlässige Art, seine Wissbegierde, sein freundliches Wesen und durch sein fußballerisches Wirken auf und neben dem Platz hat er den Ehrenpreis verdient. Schon in seinen jungen Jahren erfährt er eine große Akzeptanz in seiner Mannschaft und bei der Elternschaft. Er ist somit ein echtes Vorbild.
                                                                                                                                 Klaus Diekmann

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 19.01.2019

Regionale Sponsoren