29.08.2021

Heidmühler FC sammelt 2222 Euro Spendengelder

Etwa 400 Zuschauer hatten sich auf dem Sportplatz in Heidmühle für den Ahrweiler BC ins Zeug gelegt. Der heimische Verein hatte für den durch die Flutkatastrophe arg gebeutelten Club im Norden von Rheinland-Pfalz ein Benefizspiel organisiert und Spendengelder gesammelt. 

Fabian Klische, Organisator auf Seiten des Heidmühler FC, konnte jetzt den Betrag von 2.222 Euro vermelden, der nunmehr auf das Konto des ABC überwiesen wird. Der Spendenbetrag konnte durch die Eintrittsgelder, freiwillige Spenden sowie durch die Erlöse aus dem Speisen- und Getränkeverkauf zusammengebracht werden.


Viele Zuschauer auf dem Sportplatz in Heidmühle halfen mit, den stolzen Spendenbetrag in Höhe von 2222 Euro zu erzielen.

Das Geld soll vorwiegend der Jugendarbeit des Vereins zugutekommen. Spielbälle, Trikotsätze und vieles mehr waren in den Wassermassen unbrauchbar geworden oder verloren gegangen. 

Die Fußballplätze des Ahrweiler BC sind bis heute nicht nutzbar und müssen komplett neu aufgebaut werden. „Wir sind natürlich zufrieden. Die Summe, egal wie hoch sie auch ist, sie wird helfen“, ist sich Fabian Klische, der Jugendleiter und stellvertretender Spartenleiter des HFC sicher. 


Die Allstars (in Dunkelrot) haben es immer noch drauf.

Beim Benefizspiel waren die erste Mannschaft des Heidmühler FC und eine Allstar-Auswahl, die von Trainerlegende Hans-Herrmann Mindermann betreut wurde, aufeinander getroffen. Im nicht so ganz bierernsten Duell setzte sich standesgemäß aber knapp die erste Mannschaft mit 4:3 Toren durch. Auch Klische kam in der ersten Spielhälfte zum Einsatz, genau wie ehemalige „Legenden“ des HFC. Bei den Allstars standen unter anderem Rick van Rijn, Falko Thomas, Lars Poedtke oder auch Gerrit Schökel im Aufgebot. 

Und auch Spieler, die beim HFC ausgebildet wurden und aktuell im Profibereich aktiv sind, hatten sich bei ihrem Heimatclub gemeldet und wären gerne dabei gewesen. Leider war das nicht umsetzbar, weil die Kicker voll im Spielbetrieb stecken. „Gerade für die Allstars war das Wiedersehen nach langer Zeit für eine gute Sache natürlich eine schöne Angelegenheit“, sagte Fabian Klische. Die zweimal 30 Spielminuten, aber vor allem die „dritte Halbzeit“ nach der Begegnung in gemütlicher Runde fand Gefallen. 

Text und Bilder: Thomas Breves (Jeversches Wochenblatt)

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.09.2021

Regionale Sponsoren