27.10.2022

Lara Wolf ist Deutschlands Nachwuchs-Schiedsrichterin des Jahres

Autor / Quelle: Deutscher Fußball-Bund (DFB)

Zum ersten Mal überhaupt hat es beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Veranstaltung gegeben, bei der Deutschlands Nachwuchs-Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet wurden. Initiiert wurde das Event von der Dr. Markus und Sabine Merk-Stiftung.

Seit 17 Jahren wird bereits die Fritz-Walter-Medaille an die besten Nachwuchsfußballer Deutschlands verliehen - so sei die Idee entstanden, einen vergleichbaren Preis auch für die besten jungen Referees auf die Beine zu stellen, erklärte Initiator Markus Merk. Besonderes Engagement, aber auch besondere sportliche Leistungen zu würdigen - das sei die Idee dieses Nachwuchs-Awards.  

Ronny Zimmermann, 1. Vizepräsident des DFB, war genauso wie DFB-Präsident Bernd Neuendorf bei der Ehrungsveranstaltung dabei. "Wenn ich einen jungen Schiedsrichter im Alter von 15 Jahren kennenlerne und ihn drei Jahre später wiedertreffe, stelle ich fest, dass er ein ganz anderer Mensch geworden ist - Schiedsrichter zu sein, bedeutet nämlich zugleich, sich als Persönlichkeit weiterzuentwickeln", hob Zimmermann hervor.

Beste Beispiele dafür waren dann auch die Preisträger, die bei der von DFB- Mediendirektor Steffen Simon moderierten Veranstaltung in Frankfurt am Main ausgezeichnet wurden. Dabei darf sich besonders der NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte sowie sein Verein Eintracht Sengwarden freuen. Lara Wolf erhielt den Award für die Nachwuchs-Schiedsrichterin des Jahres. "Sie brennt für die Sache und darf zurecht stolz darauf sein, im Sommer in die 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegen zu sein", sagte Laudatorin Moiken Wolk.


Lara Wolf (re.) nach ihrer Ehrung beim DFB in Frankfurt mit der Laudatorin Moiken Wolk (ehemalige Bundesliga-Schiedsrichterin und Abteilungsleiterin beim DFB).

Zum Abschluss des Tages zog Markus Merk ein positives Gesamtfazit der Veranstaltung: "Wir haben wunderbare, erfolgreiche junge Menschen kennenlernen dürfen, die ein Vorbild sind - als Schiedsrichter, aber auch für unsere Gesellschaft. Unser Wunsch ist es, dass es viele weitere Jungs und Mädels gibt, die diesen Beispielen folgen und ebenfalls das tolle Amt des Schiedsrichters übernehmen."

Der komplette Bericht zur Ehrungsveranstaltung kann über den folgenden Link abgerufen werden:

https://www.dfb.de/news/detail/markus-merk-ein-preis-fuer-den-schiedsrichter-nachwuchs-245482/

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.12.2022

Regionale Sponsoren