03.06.2021

Offizielle Ehrung für DFB-Ehrenamtspreisträgerin Sonja Meinen jetzt in Neuenwege

Ohne sie würde nur wenig funktionieren: Das Wichtigste beim Fußball sind die tausenden ehrenamtlich Engagierten der Amateurvereine. Aus diesem Grund ist es selbstverständlich, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden Anerkennung für das Engagement der vielen freiwilligen Vereinsmitarbeiter zeigt. So wird auch grundsätzlich in jedem Jahr und in jedem Fußballkreis der DFB-Ehrenamtspreis vergeben. 

Im Dezember 2019 zeichnete der NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte in seiner ersten gemeinsamen Ehrungsveranstaltung nach der Kreisgründung in 2018 verschiedene verdiente Persönlichkeiten aus. Eine besondere Auszeichnung wurde dabei Sonja Meinen vom TuS Büppel zuteil. Sie wurde die erste Ehrenamtspreisträgerin im neuen Fußballkreise. Bedingt durch die im Februar 2020 beginnende Corona-Pandemie konnte die offizielle Ehrung erst jetzt auf dem Sportplatz des TuS Büppel in Neuenwege durchgeführt werden. 

Ehrenamtsbeauftragter Thorsten Böning sowie Kreisvorsitzender Manfred Walde übergaben die DFB-Urkunde und einen Kreiswimpel an die engagierte Friesländerin. Des Weiteren konnten dem Verein als Anerkennung zwei neue Minitoren übergeben werden, und Manfred Walde hatte zudem fünf neue Fußbälle im Gepäck für die Fußballerinnen des TuS Büppel. 


Sonja Meinen, die Ehrenamtspreisträgerin des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte in 2019, wurde jetzt vom Kreisehrenamtsbeauftragten Thorsten Böning (l.) und dem Kreisvorsitzenden Manfred Walde (re.) auf dem Sportplatz in Neuenwege die offizielle DFB-Urkunde überreicht.

Ebenfalls wurde Sonja Meinen als eine von neun niedersächsischen Ehrenamtspreisträgern in den „Club 100“ des DFB aufgenommen. Verbunden damit ist eigentlich eine Einladung zu einer Ehrungsveranstaltung des DFB rund um ein Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Wegen der Restriktionen in der Pandemiezeit war dies noch nicht möglich. Es sollen aber noch in diesem Jahr Veranstaltungen sowohl vom DFB als auch vom NFV durchgeführt werden.

Sonja Meinen trat 2010 in den Verein ein, als ihre Tochter mit dem Fußballspielen begann. Sie übernahm gleich mehrere Aufgaben im Verein wie selbstverständlich und hat dies über die Jahre immer weiter ausgebaut, bis hin zur Tätigkeit als Co-Trainerin bei der 1. Frauen-Mannschaft. 

Die 44-jährige ist das Herz der Frauenabteilung und eine "Mutter" für die Spielerinnen. Sie kümmert sich um alle sportlichen sowie viele private Termine der Spielerinnen. Außerdem hilft sie durch riesiges Engagement, den Platz des Dorfvereines regionalligatauglich zu gestalten. Zudem ist sie Platz-, Zeug- und Passwartin in Personalunion. Während der Heimspiele leitet sie die Gastronomie und hat dadurch kaum die Möglichkeit, sich die Spiele selbst anzuschauen. 

Sonja Meinen trägt mit ihrer sozialen Kompetenz zur Entwicklung der Spielerinnen über den Sport hinaus bei. Ihre geringe Übungsleiterentschädigung bringt sie sogar als Spende wieder in ihren Heimatverein ein. Durch ihre persönliche Ansprache gewinnt sie Spender und Sponsoren für den TuS.

Text und Bilder: Jürgen Hinrichs

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.06.2021

Regionale Sponsoren