23.01.2023

Oldenburger Teams setzen sich bei der C- und A-Jugend durch

Autor / Quelle: Jürgen Hinrichs; Bertus Haßebrock

VfB Oldenburg

GVO Oldenburg

VfB und GVO heißen die Sieger auf Kreisebene

Souverän behaupteten sich die C-Jugendkicker des VfB Oldenburg bei der Hallenendrunde in Oldenburg gegenüber ihrer Konkurrenz und gewannen verdient den Kreismeistertitel. 

Der Wettbewerb wurde zu nächst in zwei Vorrundengruppen ausgetragen., In der Gruppe A qualifizierten sich der VfL Oldenburg II und die JSG Wilhelmshaven für das Halbfinale. In der Parallelgruppe hängten der VfB Oldenburg und der JFV Varel die Teams vom der SG Friedrichsfehn/Petersfehn und Eintracht Wildenloh ab und holten sich die ersten beiden Plätze, die für das Weiterkommen relevant waren. 

Im ersten Halbfinale setzte sich der JF V Varel knapp mit 2:1 Toren gegen den VfL Oldenburg II durch. Ortsrivale VfB bezwang de Nachwuchs der JSG Wilhelmshaven mit 2:0. Die Mannschaft des VfB Oldenburg von Pia Steeneck und Benjamin Duwe machte dann aber im Finale gegen den JFV Varel nicht viel Federlesens mit ihrem Gegner und siegte mit 5:2 Treffern. Damit dürfen die Huntestädter an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen.

Spannung bis zum Schluss herrschte bei der Hallenkreismeisterschaft der A-Junioren. Gastgeber GVO Oldenburg benötigte im letzten Spiel gegen die JSG Oldenburg-Nord II unbedingt einen Sieg, um den Nachwuchs des TuS Lehmden noch überholen zu können. Dies schafften die Osternburger dann auch mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse. Der hart erkämpfte 1:0 Erfolg führte den GVO zur Kreismeisterschaft. Am nächsten Wochenende geht es bereits für das Team zur Bezirksmeisterschaft nach Lutten.

Einen hervorragenden zweiten Platz belegte der TuS Lehmden mit nur einem Punkt Rückstand. Die Ammerländer erreichten 11 Punkte und blieben mit 5:0 Toren als einziges Team ohne Gegentor in der Endrunde, die nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ ausgetragen wurde. Dahinter folgten die JSG Oldenburg-Nord II (8), SG Friedrichsfehn/Petersfehn (5), JSG Westerstede (3) und die JSG Wangerland, die ebenfalls eine Begegnung gewinnen konnte.

Die Spiele verliefen allesamt sehr fair. Für das Turnier waren die Unparteiischen Jessica Reimer, Sascha Schnor, Nico Praetorius und Peter Schueler mit der Spielleitung angesetzt worden. Sie erledigten ihre Aufgaben sehr souverän und fachkundig.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 03.02.2023

Regionale Sponsoren