24.10.2019

Sechs Wesermarschclubs für Schiedsrichtermehrleistungen ausgezeichnet

Bei einer Dialogveranstaltung im Braker Kultur- und Sportzentrum trafen sich Vertreter des Kreisschiedsrichterausschuss und die Schiedsrichterobleute der Vereine aus der Region Wesermarsch des NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte. Für das Spieljahr 2018/19 hat der Fußballkreis für fehlende Schiedsrichter in den Vereinen eine Schiedsrichter-Ausgleichsabgabe erhoben. Auf Beschluss des Vorstandes sollen Vereine, die die Sollschiedsrichterzahl erfüllt haben, gestaffelt einen Geldbetrag für ihre Schiedsrichterarbeit zurück erhalten. Im Rahmen der Zusammenkunft in Brake wurden sechs Fußballclubs ausgezeichnet. 

Der TuS Jaderberg erhielt einen Scheck über 50 Euro; die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor und die SG Burhave/Stollham durften sich jeweils über 100 Euro freuen. Die SpVgg Berne und der TuS Elsfleth bekamen beide 300 Euro, und als letztem Verein wurde dem AT Rodenkirchen ein Geldpräsent in Höhe von 350 Euro aus den Händen des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Johann Meyeraan überreicht. 


 „Geld zurück“ auch in der Wesermarsch für Schiedsrichtermehrleistungen (v.l.): Johann Meyeraan (stv. Kreisvorsitzender), Dennis Hohmann (Vors. Kreisschiedsrichterausschuss), Hans-Jürgen Schuster (SG Burhave/Stollham), Michael Möser (TuS Elsfleth), Rodion Wouters (SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor), Peter Schüler (SpVgg Berne), Wilfried Luers (TuS Jaderberg) und Stephan Göbel (AT Rodenkirchen).

Text und Bild: Klaus Diekmann

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.11.2019

Regionale Sponsoren