05.01.2020

Verdienstvolle Fußballer haben uns für immer verlassen

Zum Jahreswechsel sind vier engagierte Persönlichkeiten verstorben, deren ganzes Leben sich um ihren geliebten Fußballsport gedreht hat. Ihre Fußspuren werden vor allem in ihren Heimatvereinen sowie im Fußballkreis noch lange sichtbar bleiben.

Am 3. Dezember 2019 verstarb im Alter von 72 Jahren Siegfried Ruth. Er war in der ersten Zeit seiner jahrelangen ehrenamtlichen Tätigkeit ein Vierteljahrhundert von 1963 bis 1988 beim SV Eintracht Wiefelstede tätig. Nach dem Umzug nach Bad Zwischenahn bekleidete er seit 2002 bis zu seinem Tod das Amt des 1. Vorsitzenden beim FC Querenstede. 50 Jahre bis 2017 sah man ihm als Schiedsrichter auf den Sportplätzen im Ammerland. Daneben engagierte er sich auch in der Kreisorganisation. Dem Kreissportgericht gehörte er als Beisitzer ununterbrochen seit der Jahrtausendwende bis zu seinem Tod an. Auf dem letzten Kreistag des Altkreises Ammerland am 18. Juni 2018 erhielt er für seine langjährigen Verdienste um den Fußballsport die silberne NFV-Ehrennadel.

Viele Jahre war Jürgen Kloss aus Bad Zwischenahn im Jugendausschuss des Altkreises Ammerland tätig. Vorwiegend wirkte er hier als Staffelleiter der D-Jugend. Sein Zitat "Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag" sagt eigentlich alles über die Relevanz des Fußballsports für ihn aus. Bis in die 1970er Jahre wirkte er auch als Jugendleiter und Trainer von verschiedenen Jahrgangsteams im VfL Bad Zwischenahn. Der früher auf allen Fußballfeldern im Weser-Ems-Bereich gefürchtete Angreifer starb am 21. Dezember 2019 wenige Wochen vor seinem 90. Geburtstag, den er Ende Januar 2020 hätte feiern dürfen.

Johann "Jonny" Weers übernahm 1974 im Alter von 43 Jahren die Geschicke beim FSV Jever. Die Funktion des 1. Vorsitzende füllte er zwölf Jahre lang bis 1986 aus. Die silberne Nadel des Kreissportbundes Friesland wurde ihm 1980 verliehen. Im Jahr 1987 wurde er mit der Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Johann Weers hat uns am zweiten Weihnachtstag für immer verlassen.

Am 2. Januar 2020 verstarb im 83. Lebensjahr Hermann Brockschmidt aus Tettens. Sein ganzes Leben war Liebe und Leidenschaft für den Fußballsport. Über viele Jahre hat er sich durch vielfältige Tätigkeiten große Verdienste für seinen Heimatverein Rot-Weiß Tettens erworben. Für sein herausragendes Wirken wurde er im Jahr 2012 mit der silbernen Verdienstnadel des NFV ausgezeichnet.

Wir werden ihr Andenken stets in Ehren halten.

Fußballkreis Jade-Weser-Hunte

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 14.01.2020

Regionale Sponsoren