18.10.2019

Zwölf Vereine im Ammerland erhalten Bares für Schiedsrichteraktivitäten

Ohne Schiedsrichter können keine Spiele angepfiffen werden. Schiedsrichtermangel ist bei vielen Sportarten ein großes Problem. Dass es auch anders geht, zeigte sich beim Lehrabend für Fußballschiedsrichter der Region Ammerland, der im „Bau-ABC“ in Rostrup unter der Leitung von Ralf Meinold und Helmut Schröder vom Kreisschiedsrichterausschuss des NFV-Kreises Jade-Weser-Hunte durchgeführt wurde. 

Dort wurden zu Beginn zwölf Vereine für ihre so genannte „Schiedsrichter-Sollerfüllung“ mit einem Prämienscheck – also mit einem Geldgeschenk – belohnt. Der stellvertretende Vorsitzende des Fußballkreises, Dieter Tempel, bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz und überreichte einen symbolischen Scheck an folgende Vereine: TuS Spohle (50 Euro), SV Loy und TSG Bokel (je 100 Euro), TuS Ekern und TuS Wahnbek (je 150 Euro), SVE Wildenloh (350 Euro), SSV Gristede, SV Westerholtsfelde, TuS Ofen (je 400 Euro), SV Friedrichsfehn und TuS Petersfehn (je 500 Euro), VfL Edewecht (750 Euro).

Der Fußballkreis hatte im Spieljahr 2018/19 für fehlende Schiedsrichter von den säumigen Vereinen eine Schiedsrichter-Ausgleichsabgabe erhoben. Der Kreisvorstand hatte daraufhin beschlossen, den Vereinen, die ihr Schiedsrichtersoll übererfüllt hatten, aus diesen Mittel eine gestaffelte Prämie zu zahlen. „Unsere Ammerländer Schiedsrichter haben in der vergangenen Saison 2018/19 3.125 Spiele gepfiffen. Neun Schiedsrichter hatten sogar 59 und mehr Einsätze. Insgesamt konnten 3.850 Euro an die besonders aktiven Vereine für ihre Schiedsrichterarbeit ausgeschüttet werden“, berichtete Dieter Tempel. 


Dieter Tempel und Helmut Schröder (v.l.) sowie Ralf Meinold (r.) beglückwünschten die Vertreter der ausgezeichneten Ammerländer Vereine. Folgende Vereinsvertreter konnten sich über einen Prämienscheck freuen: Joachim Kahlen (3.v.l.) vom TuS Petersfehn, Mirko  Diekmann (TuS Wahnbek), Jens Bürger (SVE Wildenloh), Louis Martins (SSV Gristede), Jan Kruse (TuS Ekern), Mike Fust (TuS Spohle), Eike Hirsch (SV Westerholtsfelde), Hans-Peter Bock (TSG Bokel), Uwe Kleinschmidt (SV Loy), Gisa Cording (VfL Edewecht) und Hans-Jürgen Puls (SV Friedrichsfehn).

Beim anschließenden Lehrabend der Ammerländer Referees fand ein reger Austausch statt. Lehrwart Ralf Meinold und Helmut Schröder vom Kreisschiedsrichterausschuss wiesen nochmals auf die aktuellen Regeländerungen, insbesondere auf die Regel 12 - Foulspiel und unsportliches Betragen - hin.

Der nächste Schiedsrichter-Anwärterlehrgang findet im Februar 2020 im Ammerland statt. Nähere Informationen sind auf der Homepage des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte, von den Mitgliedern des Kreisschiedsrichterausschusses oder den Vereinsschiedsrichterobleuten zu erfahren.

Text und Bild: Heino Schmidt

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.11.2019

Regionale Sponsoren