Fußballkreis trauert um Joachim Schuster

Der Fußballkreis Jade-Weser-Hunte trauert um sein langjähriges Jugendausschussmitglied Joachim Schuster. Nach längerer Krankheit verstarb er am 11. März 2024 im Alter von 69 Jahren in seiner Heimatstadt Wilhelmshaven.

Im ehemaligen Fußballkreis Wilhelmshaven wirkte Joachim Schuster mit Schwerpunkt als Hallenkoordinator und organisierte die Durchführung der Spielrunden im Jugendbereich. Dem Jugendausschuss des Altkreises gehörte er von 2007 bis zu seiner Auflösung in 2018 an. In den vergangenen Jahren war Joachim Schuster Mitglied im Jugendausschusses des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte und engagierte sich hier vor allem für die Kinderkrebshilfe und war Mitorganisator von jährlich wiederkehrenden Hallenturnieren  zu Gunsten der wohltätigen Organisation.

Im Januar 2023 wurde Joachim Schuster mit dem Ehrenamtspreis des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte ausgezeichnet. Vorgeschlagen hatte ihn der FC Ezidxan, der im Jahr 2017 in der Jadestadt für geflüchtete Menschen aus dem Irak und Syrien gegründet wurde. Joachim Schuster hatte den Verein vom ersten Tag an bis zu seinem Tod ununterbrochen bei seinen Bemühungen unterstützt, dass der Verein und seine 50 Mitglieder in Wilhelmshaven so gut eingegliedert werden konnten.

Bereits während des Jugoslawienkrieges in den 1990er Jahren hatte er sich schon sehr für die Flüchtlinge aus dem Balkan in Wilhelmshaven eingesetzt und war sogar dorthin gereist, um den Menschen vor Ort mit Bekleidung und Verpflegung zu helfen.

Kreisvorsitzender Manfred Walde und Kreisehrenamtsbeauftragter Thorsten Böning (von links) zeichneten Joachim Schuster im Januar 2023 mit dem Ehrenamtspreis aus.

Zudem war Joachim Schuster viele Jahre ehrenamtlich tätig in verschiedenen Funktionen  bei seinem Heimatverein SV Wilhelmshaven, überwiegend in der Jugendarbeit. Über einen längeren Zeitraum war er auch Stadionsprecher seines Vereins.

Die Fußballerinnen und Fußballer im NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte werden das Andenken an Joachim Schuster in Ehren halten. Wir danken ihm für seinen großartigen und selbstlosen Einsatz, den er für unsere Gesellschaft geleistet hat.


Autor: Jürgen Hinrichs